Bild 31.jpg

Universität Freiburg 

Der Hörsaal 1010 wurde als Audimax der Universität im Jahre 1911 eingeweiht. Raumbestimmend war neben dem elliptischen Grundriss die kassetierte Stahlbetondecke. Im Zuge des Wiederaufbaus wurde der Hörsaal mit einfachen Mitteln und einer abgehängten, hölzernen Decke wieder aufgebaut. Nach über 40-jähriger Nutzung entsprach der Saal sowohl in technischer, akustischer, als auch in architektonischer Sicht nicht mehr den Anforderungen unserer Zeit. Bereits während der Planung fand die entscheidende Weichenstellung statt: Drehung der gesamten Saalanordnung um 180°. Das Gestühl fällt jetzt von der Eingangsebene nach unten ab. PC, Projektions-, und Tafelflächen wurden nun gegenüber dem Eingang aufgestellt. Die neue Saalauslegung ergibt zusammen mit der Wiederherstellung der historischen Decke ein reizvolles Zusammenspiel zwischen Vergangenheit und Moderne.