Detail%202_edited.jpg

Fassadensanierung 

Freiburg

Das am zentralen Werthmannplatz gelegene Haus hat eine lange und interessante Geschichte.

Der Eckhauskomplex aus ursprünglich 2 dreigeschossigen Neobarockbauten wurde 1882 erbaut und 1905 um ein Vollgeschoss aufgestockt.

Die neue, im Jugendstil gestaltetet Fassade fügt die Gebäude zu einer Einheit für die Nutzung zum „Parkhotel Hecht“ zusammen. Von 1924 bis 1969 war es die Zentrale des Deutschen Caritasverbandes. In den 1970 Jahren ging das Gebäude in den Besitz der Universität Freiburg über und bietet zahlreichen Instituten Raum für unterschiedliche Nutzungen. Das stark renovierungsbedürftige Dach erhielt seine ursprüngliche Schieferdeckung und der Speicherboden wurde gedämmt. Bei dieser Maßnahme wurde die gesamte Natursteinfassade überarbeitet und neu gestrichen. Sämtliche Fenster wurden aus energetischen Gründen bei laufendem Instituts- und Seminarbetrieb mit innen liegenden Wärme- und Schallschutzflügeln zu einer Kastenfensterkonstruktion ergänzt. Der gesamte Innenhof wurde umgestaltet und Sitzbänke ersetzten die PKW-Parkplätze.